×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1385

Mit eindrucksvollen Zahlen sticht die Deutsche Triathlon Union (DTU) aus einer mehrjährigen Studie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hervor. Dieser hat in den vergangenen Jahren die Mitgliederentwicklung in Sportvereinen analysiert. Ergebnis: Zwischen 2010 und 2015 verzeichneten die Landesverbände der DTU den prozentual größten Mitgliederzuwachs aller olympischen und nicht-olympischen Spitzensportverbände in Deutschland. Ende 2010 waren 35.640 Sportlerinnen und Sportler in einem Triathlonverein oder der Triathlonabteilung eines Vereins erfasst, im Dezember 2015 registrierte der DOSB exakt 54.484 Triathletinnen und Triathleten. Das entspricht einem absoluten Zuwachs von 18.844 (Platz 11) Mitgliedschaften bzw. einer Steigerung um fast 53 Prozent (Platz 1).

 

 

DTU-Präsident Engelhardt lobt Vereine, Veranstalter und Landesverbände

DTU-Präsident Prof. Dr. Martin Engelhardt freut sich über diese Zahlen. „Ich bin sehr stolz darauf, dass die Sportart Triathlon neben Karate und Motorsport in den vergangenen fünf Jahren von allen im Deutschen Olympischen Sportbund organisierten Sportarten prozentual den höchsten Mitgliederzuwachs erzielt hat. Die Zahlen bestätigen auch den Erfolg unseres Zukunftskonzepts.“ In der Mitglieder-Rangliste der deutschen Spitzenverbände rangiert die Deutsche Triathlon Union damit aktuell auf Platz 35 (von 62 erfassten Verbänden). Besonders hervorzuheben ist, dass sich laut der DOSB-Statistik immer mehr Frauen für den Triathlonsport begeistern. Aus einst 8.000 Sportlerinnen sind mittlerweile mehr als 16.000 geworden.

Insgesamt hat sich die Zahl der Mitglieder in den 16 Landesverbänden der DTU seit 2001 mehr als verdoppelt. Vor 15 Jahren waren lediglich 24.780 Sportlerinnen und Sportler in Triathlonvereinen organisiert. Auch im olympischen Jahr 2016 setzte sich die kontinuierlich positive Entwicklung der Mitgliederzahlen der DTU fort. 55.270 Athleten, davon fast 30 Prozent Frauen, registrierte der DOSB bei seiner letzten Bestandserhebung im November 2016. Weiterhin steigend ist auch die Zahl der in Deutschland eingetragenen Triathlonvereine bzw. Triathlonabteilungen. 1.542 gibt es davon aktuell zwischen Flensburg und dem Bodensee. Das sind fast 200 mehr als 2008, dem Jahr des Triathlon-Olympiasiegs von Jan Frodeno. „Für diese positive Gesamtentwicklung sind in erster Linie das Engagement der Vereine an der Basis, die professionell organisierten Veranstaltungen, die Arbeit der Landesverbände sowie der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter des Dachverbandes verantwortlich“, so DTU-Präsident Engelhardt weiter.

 

Berlin mit Rekord in 2016 und +34% seit 2010

Auch in Berlin zeigt sich der positive Trend. In der Hauptstadt entwickelten sich die Aktivenzahlen seit 2010 mit einem Plus von 34 %. Höhepunkt war dabei das Jahr 2016 mit insgesamt 7.592 Starterinnen und Startern.

 

Quelle: DTU/Sven Alex