×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Bei nahezu idealen Wetterbedingungen fand nun bereits zum 23. Mal der Teamtriathlon des Ausrichters A3K im Kulturpark am Strausberger See statt. Die offizielle Wassertemperatur wurde mit 18°C angegeben, was jedoch alle Teilnehmer ein wenig schmunzeln ließ, die leicht profilierte Radstrecke war in diesem Jahr eher windstill und der abschließende Lauf war bei 20°C Lufttemperatur gut zu bewältigen.

Das Format des Teamtriathlons bleibt unverändert, 3 Athleten starten in einem Team, wobei jeder Athlet 500m der Schwimmstrecke absolviert (Staffelprinzip). Das Team geht dann gemeinsam auf die 40km lange Radstrecke, wobei innerhalb des Teams das Windschattenfahren erlaubt ist. Auch der abschließende 10km Lauf wird im Team absolviert. Dass dieses Format eine große Attraktivität besitzt, zeigt nicht nur die hohe Zahl der Berliner und Brandenburger Wiederholungstäter, sondern auch die nun schon zweite Wetkampfteilnahme von Athleten des Vereins FIKO Rostock.

Das Team des A3k glänzte wieder mit einer gut organisierten Veranstaltung,freundlichen Helfern, kostenlosen Massagen und Bratwürsten und bestem Wetter. Der Verband bedankt sich ganz herzlich bei Alexander Behr und Diana Weissbach, sowie allen Helfern der Veranstaltung!

Herzlichen Glückwunsch an alle Teams, wir gratulieren den Berliner Meisterteams:

Rennverlauf BBM Teamtriathlon männlich 3*0,5/40/10

Es wurde wieder heiß diskutiert, welches Team wohl das Rennen machen würde. Der alten Tradition folgend kamen die Köpenicker (TVB 09) wieder als Panzerknacker getarnt zum Wetkampf. Diesmal den zwei neuen Gesichtern Seifert und Riedrich und dem Routinier Opitz. Herausgefordert wurden sie von den Potsdamer Jungs (Höhlbaum, Seufert) und den Athleten von FIKO Rostock (Weu, Reis, Winkelmann), letztere jedoch außerhalb der BBM Wertung.

Die FIKOs legten gleich zu Beginn gut vor und gingen mit 30 sek Vorsprung auf die Radstrecke. Nahezu zeitgleich dahinter die Panzerknacker, die Potsdamer Jungs und das zweite FIKO Team. Alle drei Teams ließen die Kurbeln glühen, kein Meter wurde verschenkt und so kam es, dass die drei Erstplatzierten Teams nahezu zeitgleich auf die Laufstrecke gingen. Die Panzerknacker stürmten zwar als letzte aus der Wechselzone, machten jedoch auf den ersten 5km bereits einiges an Zeit gut, sodass sie am Wendepunkt in Führung lagen. Zwischen Platz 1 und 3 lagen nach 5 km Laufen lediglich 10 sek, ein so knappes Rennen hat es am Straußsee noch nie gegeben! Die Panzerknacker hielten den Vorsprung am Ende und kamen 13 sek vor den Potsdamern als Berlin Brandeburgische Team Meister nach 1:56,19h  über die Ziellinie. Die Potsdamer auf Platz 2 in 1:56,32h. Die FIKOs belegten die Plätze 3 und 4, jedoch außerhalb der BBM Wertung. So wurde das Team Sisu Ü130 (Noll, Meißner, Bode) drittes Team der BBM Wertung in 2:04,11h.

1. Platz - 1:56:19 - Panzerknacker (Seifert, Opitz, Riedrich)
2. Platz - 1:56:32 - Potsdamer Jungs (Höhlbaum, Seufert,  )
3. Platz - 2:04:11 - Sisu Ü130 (Noll, Meißner, Bode) 

Rennverlauf BBM Teamtriathlon weiblich 3*0,5/40/10

Bei den Damen setzte sich von vornherein das Team SCC Berlin Triathlon Mädels in der Besetzung Wolpert, Tamms und Haas an die Spitze des Rennens. Beim Schwimmen fast noch gleichauf mit den Athletinnen von Weltraumjoggerinnen 1 (Kapler, Büttel, Acampora) konnte der SCC auf dem Rad und auf der Laufstrecke gut 24 Minuten auf die Konkurrenz gut machen, sodass nach 2:16,53 h der Berliner Meistertitel sicher war. Die Weltraumjoggerinnen 1 mussten auf der Laufstrecke auch noch die Konkurrenz des VFV Spandau (Rülke, Schaefer, Doneit) vorbeiziehen lassen. Das Team vom Vfv baute den Vosprung dann noch auf eine Minute aus und wurde in 2:41,22h Vizemeister. Dritte wurden die Weltraumjoggerinnen 1 in 2:42,29h.

1. Platz - 2:16:53 - SCC Berlin Triathlon Mädels (Wolpert, Tamms, Haas)
2. Platz - 2:41:22 - VfV Spandau Frauen (Rülke, Schäfer, Doneit) 
3. Platz - 2:42:29 - Weltraumjoggerinnen 1 (Kapler, Büttel, Acampora)

Jan Eggers