×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 68

Am Donnerstag vormittag, den 16.07. machte sich die Berliner Delegation auf den Weg Richtung Bielefeld. In der dortigen Jugendherberge, ca. 20km entfernt von Verl, konnten wir die drei Tage bis zum Wettkampf entspannt verbringen und uns auch in den restlichen, kurzen Trainingseinheiten gut vorbereiten.


Der Samstag stand dann bereits ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaft, außerdem stießen weitere Eltern und Sportler zu uns. Nach der Besichtigung des Wettkampfareals fand am Nachmittag die Eröffnungszeremonie samt Länderparade statt.

Nationenparade_640x426

Hier präsentierten sich die Sportler der Bundesländer dem zahlreichen Publikum und mehrere Moderatoren, regionale Gastredner und Videopräsentationen sorgten für einen gewissen Flair und gute Stimmung. Dem Veranstalter kann man dabei nur ein Lob machen, wie er nach der recht kurzfristigen Übernahme eine gut strukturierte und liebevolle Meisterschaft organisiert hat. Das zeigte sich später auch bei der reichhaltigen Pasta-Party. Alle wurden satt!

Teambild_640x360

Nach einer kurzen Nacht machten wir uns Sonntag früh wieder auf nach Verl. Dort angekommen goss es leider in Strömen, sodass wir die letzten Vorbereitungen (Umziehen, Reifen aufpumpen etc.) im Auto vornahmen um die Sportler so lange wie möglich vor dem kalten Wetter zu schützen. Pünktlich zum ersten Start klarte der Himmel auf und so war für alle Sportler ein sicherer und fairer Wettkampf gewährleistet.
Den Anfang machten unsere jungen Damen und Herren der Jugend-B. Lara Ungewickell erkämpfte dabei (als junger Jahrgang) einen hervorragenden siebten Platz. Bei den Jungs platzierte sich Jonas Kleemann auf dem 16. Platz. Auch die weiteren Starter Emma Thiele (42.), Nico Cuccoli (27.) und Oliver Schilling (30.) erzielten, in den riesigen Startfeldern und unter schwierigen Voraussetzungen, gute Ergebnisse.
Bei den weiblichen Junioren wurde Berlin von Joana Möde vertreten, die auf Platz 19 einlief und damit ihr Ergebnis aus dem Vorjahr verbessern konnte.
Wenig später starteten Yannik Duft, bei der Jugend-A, bzw. Tom Liebner, Steffen Gack und Felix Nadeborn, bei den Junioren. Während Yannik mit seiner Laufform zu kämpfen hatte und sich auf Platz 38 unter Wert schlug, konnten sich die Junioren gut in Szene setzen. Felix und Tom stiegen in der großen Spitzengruppe vom Rad und erkämpften im Laufen die Platze 11 (Felix) und 16 (Tom). Steffen hatte leider einen Radsturz zu überstehen, der zum Glück glimpflich ausging und beendete das Rennen auf Platz 46.

Alle Sportler konnten den Wettkampf recht wohlbehalten beenden und haben dabei wichtige Erfahrungen gesammelt. Als Wehrmutstropfen blieb da leider nur die krankheitsbedingte Startabsage von Antonia Gärtner, bei der wir berechtigte Hoffnungen auf eine Top-Platzierung hatten.
Dank der tollen Unterstützung ihrer Familien, Trainer und Vereine wie den Weltraumjoggern, TuS Neukölln, TVB 09 oder dem BSV Friesen werden unsere Sportler diese Erfahrungen nutzen und im kommenden Jahr erneut angreifen.

Ergebnisse