×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 68

Eine Woche nach dem WM-Finale in Edmonton versammelten sich in Hannover am Maschsee noch mal zahlreiche Weltklasseathleten um auch die 1.Bundesliga zum Abschluss zu bringen. Gleichzeitig fanden in diesem Rahmen auch die Deutschem Meisterschafen der Elite und U23 statt. Für Berlin mit dabei das Bundesligateam vom TuS Neukölln mit Cornelius Theus, David Krüger, Henrik Goesch, Ian Manthey und Norman Fenske sowie Jonas Repmann vom BSV Friesen. Im Damenfeld stellte sich Isabel Krüger vom TuS Neukölln der Konkurrenz.

Der Start der Männer war spät nachmittags um 17.15 Uhr. Mit dabei so klangvolle Namen wie Mario Mola, (frisch gebackener Vizeweltmeister und momentan schnellster Läufer in der Weltelite),  Richard Murray sowie die z.Z. besten Deutschen Steffen Justus und Gegor Buchholz. Die Auftaktdisziplin war gnadenlos schnell.

start-m

So schnell, dass es Athleten wie Mola, Murray und auch Gregor nicht in die erste Radgruppe schafften und sich nach der ersten Runde in der Verfolgergruppe wiederfanden. Hier waren erfreulicherweise auch David, Ian und Henrik mit dabei!

rad-m

Cornelius und Norman mussten sich in einer etwas überschaubareren Gruppe weiter hinten durchkämpfen. Die Spitzengruppe konnte bis zum Ende der 3 Radrunden ca. 40 Sekunden Vorsprung rausfahren. Die Gruppe mit Norman und Cornelius kamen weitere 1:30 Minuten später zum 2.Wechsel. Der amtierende Vizeweltmeister hatte Boden gut zu machen und zog das Tempo zu Beginn der 5260 m langen Laufstrecke gnadenlos an. Es waren nicht viele, die da mitgehen konnten. Ian hatte gute Beine und versuchte es.

lauf

Nachdem der erste Kilometer in 2:52 min. absolviert war, entschloss er sich schlauerweise dazu seinen eigenen Rhythmus weiterzulaufen. Das war immer noch ein strammes Tempo und lag im Schnitt bei 3:02/km!!! Im gesamten Feld waren nur 4 Athleten schneller, als einziger Deutscher Gregor Buchholz! Mit dieser feinen Leistung wurde Ian schließlich auch deutscher Vizemeister der U23!!! Ganze 3 Sekunden fehlten ihm am Ende nur zum Meistertitel!

sieger

Aber auch die anderen Jungs legten sich mächtig ins Zeug. Henrik war auch verdammt flink zu Fuss. Auf 5km umgerechnet knapp unter 16:00 min.! Er brachte Platzziffer 26 mit in die Wertung ein. David war der Nächste mit Platzziffer 43 (Bundesligawertung) und DM Platz 22. Norman konnte von hinten nochmal Dampf machen und lief noch auf Platzziffer 50 vor (DM-Platz 27). Corni war etwas unglücklich und klagte über schwere Beine. War aber immer noch mit Platzziffer 60 (DM-Platz 36) dabei. Jonas beendete das Rennen auf Platz 43. In der Tageswertung der Bundesliga reichte es für die Neuköllner zu einem guten 8.Platz. Das war Saisonbestleistung zur richtigen Zeit! Es geht also ganz gut, wenn alles mal glatt läuft!

team

Das Damenfeld war ebenfalls mit großen Namen gespickt. Allen voran Andrea Hewitt, 2. in Edmonton und 3. der WM-Gesamtwertung! U23-Weltmeisterin Sophia Saller und Junioren Weltmeisterin Laura Lindemann waren u.a. mit von der Partie. Isabel ging die Sache gewohnt unaufgeregt ;-) an. In der Startaufstellung platzierte sie sich frech in der Nähe der Favoritinnen und kam gut los.

start-w

Das Feld war sehr dicht und es war kein Durchkommen. Unrhythmisch von Anfang bis Ende, trotzdem noch gut platziert aufs Rad in der 2.Verfolgergruppe. Leider fuhr die Gruppe nicht nach vorn auf, sondern wurde nach 2 Runden von hinten aufgefahren. Erst dann ging es mit deutlichem Zug nach vorn weiter. Nach vorbildlichem Wechsel beim Laufen nochmal alles rausgeholt und auf Platz 19 der Elitewertung ins Ziel gekommen. In der U23-Wertung Platz 13. Das kann sich doch sehen lassen!

Ergebnisse Bundesliga

Video Damen

Video Herren