Gute Bedingungen und Melderekord bei der Traditionsveranstaltung am Werbellinsee. Der Ausrichter freute sich über das gute Meldeergebnis mit insgesamt über 700 Meldungen für Sprint-, Kurz- und Mitteldistanz. Die meisten davon dürften aus Berlin gewesen sein. Zumindest die Siegerlisten der Berlin-Brandenburger Landesmeisterschaften über die Olympische (Kurz-) Distanz waren vorwiegend mit Berliner Athleten besetzt.

Gestartet wurde in 2 Wellen. Zunächst gingen die Männer bis zur Altersklasse 45 ins Rennen. Darunter auch die Favoriten Vorjahressieger Marcel Obersteller, Vorjahresdritter Christian Hoffmann und Norman Fenske, der den "Altmeistern" Paroli bieten wollte. 3 Minuten später wurden die Frauen und die Männer über 50 gestartet. In der Frauenkonkurrenz war die amtierende Mitteldistanzmeisterin Evi Neuscheler favorisiert.

Im Männerrennen setzten sich Norman und Marcel im Schlepptau schon nach der 1.Boje vom Rest des Feldes ab. Die beiden schwammen sich einen Vorsprung von 2:10 auf Hendrik Grosser raus, der als Dritter aus dem Wasser stieg.

Bei den Frauen kam  Antje Ungewickell als beste Schwimmerin mit 1:30 Vorsprung vor Favoritin Evi Neuscheler aus dem Wasser.

Die Radstrecke ist für Brandenburger Verhältnisse durchaus anspruchsvoll, ebene Passagen eher selten. Zudem kam sie mit 44 km Länge den radstarken Athleten entgegen. Etwas überraschend war es Norman, der einen Vorsprung von 1:10 auf Marcel und die deutlich beste Radzeit mit in die 2.Wechselzone brachte.  Hendrik, Hoffi und Matthias Kindel hatten jetzt bereits über 3 Minuten Rückstand auf Marcel und würden sich wohl um Bronze auseinandersetzen.

Bei den Frauen musste  Antje Evi passieren lassen und machte sich mit gut 2 Minuten Rückstand auf die Laufstrecke. Als Dritte folgte Diana Essiger mit weiteren 6 Minuten Rückstand.

Gelaufen wurde zunächst knapp 2km eben am See. Zum Wendepunkt hin folgte jedoch ein fieser mehrstufiger Schlussanstieg, der zweimal zu absolvieren war. Norman ließ nichts anbrennen und legte auch ohne sich voll verausgaben zu müssen die mit Abstand beste Laufzeit hin. Start-Ziel-Sieg mit 3:43 Minuten Vorsprung! Tolle Leistung.

Marcel lief ungefährdet den 2.Platz nach Hause. Dahinter wurde es um Platz 3 spannend. Mit 13 Sekunden Rückstand auf Christian war Matthias  vom Rad gestiegen. Exakt den gleichen Abstand brachte Hoffi von der 1.Laufrunde zurück. Am Ende hatte er die Nase vorn und konnte einen Vorsprung von 20 Sekunden vor Matze ins Ziel retten.

Bei den Frauen herrschten am Ende klare Verhältnisse. Evi sicherte sich einen überlegenen Sieg und machte damit das "Double" perfekt! Berlin-Brandenburger Meisterin in der Gesamtwertung über Mittel- und Kurzdistanz! Antje wurde ungefährdete Vizemeisterin vor Diana.

 Ergebnisse

jh