Neben dem sensationellen Abschneiden der deutschen Athleten mit insgesamt fünf Top20-Platzierungen und dem vierten IRONMAN-Sieg durch Sebastian Kienle, stand natürlich auch das Abschneiden der Berliner Teilnehmer bei vielen im Fokus.

Mit einem überragenden sechsten Platz sicherte sich Nils Frommhold nach 8:22:29 h (51:14 – 4:34:11 – 2:52:45) mit dem Berliner Bären auf dem Trikot eine Top10-Platzierung bei seinem ersten Start auf Big Island.

Michaell Noll (SISU Berlin) finishte in 10:16:15 h (1:08:26 – 5:11 – 3:48), gefolgt von Steffen Rada (A3K Berlin) in 10:28:00 h (1:05:19 – 5:17 – 3:55), Michael Richter (LTC Berlin) in 10:38:49 h (1:10:37 – 5:40 – 3:36) und dem vereinslosen Steffen Krüss in 10:51:29 h (1:10:34 – 5:45 – 3:47).

Abgerundet wurde das Ergebnis durch Steffen Lask (TriFinisher Berlin), der sich auch trotz eines fremdverschuldeten Sturzes und einem verbogenen Schaltauge ins Ziel durchkämpfte. Nach 11:42:23 h (1:10:33 – 5:37 – 4:44) blieben die Uhren für ihn auf dem Allii Drive stehen.

Wir gratulieren allen Finishern, wünschen gute Erholung und eine entspannte Heimreise!

Aloha!!!