[25.09.2020] Am zweiten September-Wochenende machte die 2.Triathlon-Bundesliga-Nord Station in Erkner. Nach einem virtuellen Zwift-Radrennen im Juni und dem dezentral ausgetragenen Swim & Rund im August war dies der 3.Liga-Wettkampf und der erste reale Triathlon in diesem speziellen Corona-Jahr. Auch wenn das Ergebnis keine Auswirkung auf eine Gesamtwertung hatte, hatten die meisten Athleten und Athletinnen richtig Spaß zu racen und waren einfach zufrieden mal wieder einen richtigen Triathlon absolvieren zu können.

 Für die Berliner Teams von der Startgemeinschaft TuS Neukölln/SCC Berlin (Frauen) und Team Berlin (Männer) bedeutet dies im Vergleich zu vielen anderen Teams eine recht kurze Anreise. Auch mal schön.

 

Geschwommen wurden knapp 600 m im etwa 19 °C frischen Dämeritzsee (Neo war erlaubt). Es gab Wellenstarts, bei denen alle 30 Sekunden eine kleine Gruppe von Athleten auf die Strecke geschickt wurde. Dies entzerrte den Start erheblich und es gab weniger auf die Bademütze als gewöhnlich. Anschließend ging es auf eine 28 km lange Radrunde über Freienbrink, Hartmannsdorf und Steinfurt mit Windschattenverbot (was aber aufgrund der hohen Leistungsdichte nicht wirklich erkennbar war). Nach dem zweiten Wechsel folgte noch ein schneller 3,4-km-Lauf durch das Stadtzentrum von Erkner.


Für die Berliner Frauen waren Sonja Bettge (Platz 11), Henriette Grassmann (23.), Marie Reichert (33.) und Debütantin Chiara Acampora (34.) am Start. Das Team sammelte wertvolle Erfahrung für das nächste Jahr. In der Gesamtwertung verpassten sie nur um 1 Punkt den vorletzten Rang. Platz 1 ging an die Mannschaft RSC Lüneburg vor Blau Weiß Barracuda Lohne und dem Tri Team Osnabrück.

Für die Männer vom Team Berlin gingen Maurice Witt (Platz 8), Marius Neuber (15.), Norman Fenske (29.), Florian Seifert (37.) und Lennart Tinz (69.) auf die Strecke. Sie konnten sich sehr gut behaupten und holten nach dem Sieg beim dezentralen Swim & Run diesmal den 5. Platz von 15 Mannschaften. Den Sieg errangen die Männer vom TTS Tri Team Hamburg vor den Weimarer Ingenieuren und Hannover 96.

Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse

📷 Peter Acampora, Fabio Steyer

2020 Erkner Sonja Bettge Lauf Peter
Sonja Bettge war die schnellste Berlinerin mit einer sehr ausgeglichenen Leistung (Rang Einzeldisziplinen 12-12-18)

2020 Erkner Henriette Grassmann Rad Peter
Beim Schwimmen ganz vorne dabei und bei den Wechseln eine der Schnellsten: Henriette Grassmann


2020 Erkner Marie Reichert Lauf

Die Startnummer vorbildlich nach vorne gedreht. Marie Reichert fast im Ziel.

2020 Erkner Chiara Acompora Lauf Peter
Beim Laufen noch mal aufgedreht. Erster Bundesligaeinsatz für Chiara Acampora.

2020 Erkner Maurice Witt Lauf Peter
Nach seinem Profieinsatz in Gdyna wieder regional unterwegs: Maurice Witt wird schnellster Berliner auf Rang 8

2020 Erkner Marius Neuber Lauf Peter
Einer der schnellsten Schwimmer im Feld (Platz 3). Marius Neuber verfolgt von Florian Seifert

2020 Erkner Norman Fenske Lauf Peter
Norman Fenske mit den erkennbar schnellsten Berliner Läuferbeinen

2020 Erkner Florian Seifert Rad Peter
Schnellster Berliner auf dem Rad: Florian Seifert überholt in seiner Paradedisziplin fast das halbe Starterfeld.

2020 Erkner Lennart Tinz Lauf Peter
Lennart Tinz bei seinem Bundesliga-Debüt in Erkner

2020 Erkner Team Berlin Fabio
Der Blockbuster in Erkner: Fünf Männer und ein Baby.

2020 Erkner Sascha Vetter

Sascha Vetter belegt auf der Mitteldistanz Platz 2 hinter Profi Felix Hentschel. Herzlichen Glückwunsch!