×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 68

Der Berliner Nachwuchs präsentiert sich auf nationaler Ebene immer besser. Bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren im sächsischen Grimma konnten gleich 3 Top Ten Platzierungen gefeiert werden. Die Junioren verfehlten in der Mannschaftswertung mit Platz 4 nur ganz knapp das Treppchen. Schließlich konnte in der Abschlusswertung der Deutschlandcupserie mit Platz 6 das bisher beste Ergebnis für das Land Berlin erreicht werden.


Beginnen wir mal in den jüngsten Altersklassen der Jugend B. Hier sind die Teilnehmerzahlen immer am größten. In der weiblichen Jugend B waren in diesem Jahr 57 Mädels im Ziel. Antonia Gärtner im letzten Jahr nur äußerst knapp an der Top Ten gescheitert kam weit vorne mit aus dem Wasser und legte so den Grundstein zu einer guten Platzierung auch in diesem Jahr. Auch auf dem anspruchsvollen Radparcours und auf der Laufstrecke zeigte sie keine Schwäche und kam als Neunte ins Ziel.

DB711897_DxO

Cara Liebner kam auf Platz 29

DB711979_DxO

und Marie Ulrich sammelte erste Erfahrungen bei einer DM und kam auf Platz 55.

DB712019_DxO

Die männliche Jugend B hatte mit 70 Startern das größte Teilnehmerfeld. Mit dabei Raphael Schröder, Felix Nadeborn und DM Neuling Yannik Duft. Raphael und Felix kamen wie gewohnt fast gleichzeitig aus dem Wasser. Raphael konnte eine vordere Radgruppe erwischen während Felix mit Materialproblemen nach langen verzweifelten Bemühungen schließlich entnervt aufgeben musste. Yannik fuhr souverän im Mittelfeld und kam am Ende als 42.ter ins Ziel. Raphael kam aussichtsreich vom Rad, konnte aber nicht sein Laufpotential optimal abrufen. Es reichte aber doch zu einem achtbaren 16.Platz.

Nach heftigen Gewitter mit Hagel ging die weibliche Jugend A ins Rennen. Hier vertraten Sonja Bettge und Isabel Krüger die Berliner Farben. Isabel verpasste nur um Haaresbreite den Zug nach vorne und musste die ersten Runden mehr oder weniger solo absolvieren. Ebenso ging es Sonja ein Stückchen weiter hinten.

DB711595_DxO

Vorne ging die Post ab und die beiden verloren auf dem Rad tapfer kämpfend kostbare Zeit. Erst spät hatte zumindest Isabel Gruppenzusammenhang. Runter vom Rad zündete Isabel den Turbo und ließ den Rest der Gruppe stehen. Platz 15 war der Lohn.

DB711852_DxO

Sonja hatte beim Laufen auch noch mit Seitenstechen zu kämpfen, kam aber immerhin noch auf Platz 29 ins Ziel.

In der Konkurrenz der männlichen Jugend A stellte Berlin mit 7 Startern 10% des 70 Mann starken Teilnehmerfeldes. Außer den Newcomern Felix Waszak und Steffen Gack waren noch Lewin Rexin, Tom Liebner, Robert Herold, Maurice Witt und David Krüger am Start.

DB712081_DxO

Maurice konnte sich in der Wasserschlacht am besten behaupten und war ganz vorne mit dabei. Nicht weit dahinter folgten David, Lewin und Tom. Mit etwas Abstand Felix und Steffen, die so eine Gemetzel auch noch nicht erlebt hatten. Robert nicht zum ersten Mal dabei musste dermaßen Prügel einstecken, dass er mit der DLRG an Land gebracht werden musste. Auf dem Rad konnten sich nach einer Runde Maurice und David in der Führungsgruppe festsetzen.

DB712152_DxO

DB712159_DxO

Leider brachte sich Maurice mit einem Sturz um eine bessere Ausgangsposition. Er konnte aber in der 3.Gruppe das Rennen fortsetzen, während Felix nach Sturz verletzt aufgeben musste. Gott sei dank keine bleibenden Schäden!

DB712281_DxO

David holte auf den abschließenden 4 Laufrunden alles aus sich heraus und brachte mit Platz 8 die beste Berliner Platzierung ins Ziel. Maurice und Tom kamen auf Platz 29 und 30. Lewin wurde 42. und Steffen schließlich 58.

Spannend wurde es nochmal im letzten Rennen der Junioren. Hier ging es nicht nur um den deutschen Meistertitel sonder auch um die WM-Qualifikation. Um im Oktober in Neuseeland dabei zu sein musste man schon Deutscher Meister werden! Ian Manthey und Niklas Gärtner gingen nicht ganz chancenlos ins Rennen und wenn alles optimal zusammenläuft.....warum nicht? Auch mit am Start waren Dominik Lemke, Jonas Repmann und Christian Riedrich. Es begann mit einer Vorstartaufstellung für die besten Plätze an der Startlinie. Schon hier wurde kein Millimeter preisgegeben.

Nach dem eigentlichen Start und an den Bojen dann die übliche Hauerei. Auf dem Rückweg flussabwärts konnte sich eine Neunergruppe leicht absetzen. Eine Lücke von 5 Sekunden reichte um die späteren Radgruppen zu teilen. Niklas und Dominik kamen dann mit dem zweiten Schwung und gelangten in die anfangs 10 köpfige Verfolgergruppe.

DB712681_DxO

Ian brauchte 18 Sekunden länger und fand sich mit Christian in der 3.Gruppe wieder.

DB712722_DxO

Weiter dahinter dann Jonas, der sich aber auf dem Rad nach vorne arbeiten konnte, während Dominik in die 3.Gruppe zurückfiel. Die ersten beiden Gruppen setzten sich Runde für Runde weiter ab, während man in der 3.Gruppe keine besonderen Aktivitäten entfaltete. So kam es, dass am Ende nur noch Niklas um die Podiumsplätze mitkämpfte.

DB712763_DxO

in den ersten beiden Laufrunden klebte er noch an den Fersen des späteren Siegers, musste aber dann dem höllischen Tempo Tribut zollen und reißen lassen. Er gab jedoch nie auf und brachte mit Platz 9 die dritte Top Ten mit ins Ziel. Ian versuchte nochmal alles und rollte das Feld von hinten auf, aber die vergeblichen Versuche die Radgruppe ins Rollen zu bringen hatten Kraft gekostet und da lief es nicht so rund wie gewohnt.

DB712797_DxO

Immerhin rannte er noch auf Platz 12 vor. Jonas und Christian kamen auf Platz 28 und 29. Dominik brachte es auf Platz 42 zu Ende. In der Teamwertung wurde mit Platz 4 ein Podestplatz nur knapp verfehlt.

DB712801_DxO

Grimma war zugleich die Abschlussveranstaltung der Deutschlandcupserie. Hier konnten die Berliner Jungs hinter den "großen" Landesverbänden mit den Bundesstützpunkten einen hervorragenden 6.Platz belegen. Die Einzelleistungen wie auch die Teamergebnisse zeigen über die Jahre  einen stetigen und sehr erfreulichen Aufwärtstrend.

Die tollen Bilder im Bericht hat uns netterweise Dirk Bettge zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Ergebnisse

Joachim Herrgesell