×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 68

Nach dem durch Pleiten, Pech und Pannen eher durchwachsenen Auftakt unserer männlichen Junioren beim Deutschlandcup in Halle am 21.05.2011 wollten die Berliner Jungs zeigen, was wirklich in ihnen steckt. So nahmen Niklas Gärtner, Dominik Lemke und Ian Manthey die lange Reise in den Süden auf sich um sich im Rahmen des Kraichgau-Challenge erneut mit der nationalen Nachwuchselite zu messen. Sonja Bettge ergänzte als einzige weibliche Athletin die kleine Berliner Abordnung.

 

Der Startschuss für Sonja fiel am Sonnabend um 19.40 Uhr. Der Rückstand nach dem Schwimmen war alleine auf dem Rad nicht aufzuholen.

Beim abschließenden Lauf konnte sie ihre Stärken ausspielen und noch Plätz gut machen. Am Ende kam sie auf Platz 27.

Im Rennen der männlichen Junioren präsentierte sich Dominik mit gewohnterSchwimmenstärke und führte lange Zeit das Feld an. Die schnellste Schwimmzeit blieb ihm jedoch verwehrt, da er kurz vor dem Wechselzone noch übersprintet wurde. Während Niklas sich ebenfalls vorne etablieren konnte, schwamm Ian mit einigen Athleten einen großen Bogen und erreichte als einer der letzten die Wechselzone.

Auf dem Rad fand Ian engagierte Mitstreiter und zu viert gelang nach 5 km entschlossener Zusammenarbeit der Anschluss nach vorne. In der ca. 20 Mann starken Führungsgruppe herrschte Uneinigkeit und Chaos. Durch ständige Attacken kam das Feld nie zur Ruhe und es lag Sturzgefahr in der Luft. Es wurde schnell klar, dass  die Entscheidung wohl erst beim anschließenden Lauf fallen würde, also legte unser Trio die Beine hoch und rollte locker mit.

Nach einem chaotischen und sturzreichem 2. Wechsel konnte Niklas als erster auf die drei Laufrunden gehen, kurz gefolgt von Ian und Dominik.

Wie erwartet wurde das Tempo immer schneller und während Dominik seinen Rang zu verteidigen wusste machte Ian Platz um Platz gut und holte sogar Niklas ein, der an diesem Abend nichtmehr seine gewohnte Laufstärke zeigen konnte.

Ohne es zu wissen lief Ian auf Platz 2 auf und hatte mit Jonas Kolb und Niclas Bez zu kämpfen, die an ihm hingen. Er erhöhte das Tempo immer weiter, wurde jedoch von Jonas Kolb nach einem packenden Zweikampf  auf der Zielgeraden übersprintet, sodass er mit einer zehntel Rückstand auf dem 3. Platz landete.

Niklas gelang es sich noch einmal zu quälen und den 9. Platz zu erkämpfen, kurz darauf erreichte Dominik das Ziel als 14.

Drei Athleten in den Top 15! Zu dieser fabelhaften Leistung trug Heiko Gärtner als stets ruhiger und engagierter Betreuer an diesem Tag einen ganz erheblichen Anteil  bei.

Ergebnisse