×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Traditionell startet die höchste Deutsche Nachwuchscupserie in Halle bei noch frühlingshaften Temperaturen. Knapp 14C° Wassertemperaturen machten für die Jugend B nur einen Duathlon möglich. Dies hatte eine deutliche Verschiebung der Vorzeichen für einige Teilnehmer durch ihre Schwimmstärke bzw. Schwäche zur Folge.

Tom landete in der Endabrechnung auf Platz 17, Maurice auf 23, David auf 37, Levin kam beim Radfahren zum Sturz, zeigte aber Härte und beendete das Rennen deutlich gezeichnet. Bei den Damen konnte Isabel die beste Berliner Einzelplatierung mit Platz 11 erringen.

Durch die Vorgaben der Sportordnung wurde bei den älteren Altersklassen ieder geschwommen bei frostigen 14C°. Unsere jungen Männer der Jugend A Niklas, Dominik, Ian, Christian und Jonas beendeten ihre Rennen im Mittelfeld auf den Plätzen 18, 21, 24 und 36. Ein wenig Lehrgeld in der hart umkämpften nationalen Elite zahlten hier unsere Mädels. Toni etwas beeindruckt von der starken Konkurrenz (JugA und Juniorinnen zusammen) finishte auf Platz 17, Vivian musste unter Tränen und Luftarmut das Rennen
aufgeben. Am Nachmittag starteten dann noch die Jüngsten in den Schüleraltersklassen. Durch die Mitteldeutsche Ranglistenwertung kam ein erlesenes Starterfeld zusammen, bereits hier gibt es Favoriten, Etablierte, Newcomer und Stars und Sternchen in der Szene welche sich am Start des Duathlons (wegen der geringen Wassertemperaturen) belauerten. In der Endabrechnung holte Cara Platz 6, Paula Platz 9. Richtig stark waren auch unsere Minimänner: Tom auf Platz 2 (JugB), Rapha schaffte es mit Platz 3 aufs Treppchen, Yannick und Felix auf Platz 5, Jewgeni auf 17. Gut gemacht!

Die nächste Station des Deutschlandcups ist München am 5.Juni.

Sebastian Hauer