×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Am vergangenen Wochenende fanden die deutschen Meisterschaften der Elite & U23 statt. Auch Athleten aus Berlin stellten sich in eine Startreihe mit der nationalen und internationalen Konkurrenz der ersten Bundesliga auf der olympischen Distanz.

Bei den Herren gingen Dominik Kugler und Robert Scheibe vom SSC Berlin Grünau an den Start. Bei den Damen waren im Rahmen der ersten Bundesliga Anita Marquart und Katrin Burow für den TuS Neukölln und Iris Tiedeken vom BSV Friesen an der Startlinie
Pünktlich kurz vor dem  Start hörte es auf zu regnen und um 11.30 Uhr fiel der Startschuss für die Herren. Auf der Schwimmstrecke war es wie erwartet recht voll, innerhalb von 2:30min verließen etwa 100 Starter das Wasser und stürmten die Wechselzone, dabei konnte sich Robert (70.) vor Dominik (81.) platzieren. Robert verpasste jedoch knapp die Radgruppe, sodass sich die beiden nach einem Viertel der Radstrecke wiedersahen. Nachdem alle kleinen und fiesen Anstiege gemeinsam in der Radgruppe erklommen wurden, stand der Schulssanstieg zum Spitzingsattel mit 5km Länge und einer Steigung von 12%  bevor. Hier führte Dominik die Gruppe auf den Gipfel und verschaffte sich eine gute Ausgangspsposition für den abschließenden Lauf. Auf der Laufstrecke, die ebenso wie die Radstrecke einige Höhenmeter aufweist, spielte Dominik dann sein Stärke aus, lief die letzten 10km in starken 36:50min und erkämpfte sich damit in der Wertung um die deutsche Meisterschaft den 49.Platz. Etwas dahinter kam Robert auf dem 60.Platz ins Ziel.

Kurz vor den Herren starteten um 11.15 Uhr die Damen. Nah beieinander, doch im Bundesligamaßstab eine halbe Ewigkeit,  verließen Anita (29.), Iris (33.) und Katrin (38.) im Abstand von knapp 2 Minuten das Wasser. Damit fanden Iris und Anita Anschluss an eine Radgruppe, während sich Katrin in ihrer Paradedisziplin zunächst allein auf den Weg machte und eine Athletin nach der anderen einsammelte. Auf der Laufstrecke benötigte Katrin aufgrund ihrer starken Aufholjagd einige Minuten um ihren Rhythmus zu finden, sie ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe, lief sicher ins Ziel und landete auf dem 28.Platz der DM-Wertung, gefolgt von Iris aus dem 32.Platz. Für Anita sprang am Ende bei ihrer Premiere am Schliersee ein respektabler 37. Platz heraus. 
Im Ziel hieß es dann ran an den Kaiserschamrrn und die Bionadebar und ab auf die Massageliege.
Allen TeilnehmerInnen herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Finish!

Robert Scheibe