×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 68

Im Rahmen des Bundesligarennens in Düsseldorf fanden am 28.06. gleichzeitig Deutsche Meisterschaften der Elite und U23 statt. Ian Manthey bestätigte seine blendende Verfassung und holte sich in der Kategorie U23 den Titel. In der Elitewertung verfehlte er das Podium nur um eine winzige Sekunde! Weitere Berliner Starter: Felix Nadeborn und Yannik Duft. Im Damenrennen mit  am Start unser Bundesligateam vom TuS Neukölln mit Isabel Krüger, Antonia Gärtner, Sonja Bettge und Agnes Lukasiewicz.

Mit einem Topergebnis vom Rennen im Kraichgau im Rücken war die Stimmungslage vorm Rennen relativ gelassen und zuversichtlich, obwohl vom Ausgang des Rennens für Ian auch die Qualifikation für die Europameisterschaften abhing. Das Schwimmen im Düsseldorfer Hafenbecken brachte bei den Männern erwartungsgemäß noch keine Vorentscheidung. Das Feld kam dicht an dicht die Ausstiegstreppe hochgestürmt und bildete eine endlose Kette auf dem langen Weg in die Wechselzone. Wie schon im Kraichgau bildete sich im Verlauf des Rennens eine riesige Radgruppe, die wie ein Tsunami in die 2.Wechselzone einlief. Ian hatte sich auf der Radstrecke diesmal ganz nach vorne manövriert, um jedem Sturzrisiko möglichst aus dem Weg zu gehen.

rad-m

Am Ende half es nichts. Er wurde beim 2. Wechsel umgerannt und musste die Laufstrecke aus der Bauchlage in Angriff nehmen. Die entstandene Lücke nach ganz vorne zu Murray, Buchholz, Justus war auch auf die Schnelle nicht zuzulaufen. Aber er zog sein Tempo konsequent durch und konnte etliche Konkurrenten abschütteln. Am Ende fehlten nicht mal 30 Sekunden zum Seriensieger Richard Murray. Zum neuen deutschen Meister in der Elitewertung Gregor Buchholz waren es 19 Sekunden und zum Drittplatzierten Maximilian Schwetz eben nur die eine Sekunde!

siegerehrung

Als Belohnung gab es nicht nur die Qualifikation zur U23-EM sondern auch noch die Nominierung für die Elite-EM in Genf!!! Felix Nadeborn (TVB 09) schlug sich achtbar und erreichte Platz 26 in der U23. Yannik Duft gab das Rennen mit Krämpfen auf.

Die Berliner Damen vom TuS Neuköllnwaren etwas bescheidener in ihrer Zielsetzung. Hier ging es auch in erster Linie um den Klassenerhalt in der 1.Bundesliga.

start

Beim Schwimmen und Radfahren konnten sich unsere Damen sehr gut positionieren und eine gute Ausgangslage für den abschließenden Lauf schaffen.

rad

Am Ende erreichte Antonia Gärtner Platz 17 in der U23-Wertung (Elite Platz 30). Isabel Krüger nur knapp dahinter auf Platz 18 (Elite 31.), Sonja Bettge kam auf Platz 23 (Elite 39.) und Agnes Lukasiewicz wurde 47. in der Elite-Wertung.