×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 67
 Mit einem knappen Start-Ziel-Sieg sicherte sich der Spanier Albert Corominas (Club Natacio Banyoles) am Berliner Wannsee Titel bei der Quadrathlon-Weltmeisterschaft. Nach 750 Meter Schwimmen, 4 KM im Kayak, 24 KM Rad fahren und dem abschließenden 5 KM-Lauf blieben die Uhren bei exakt 1:36:00 h stehen. Platz Zwei ging in 1.37:04 h an den Heidelberger Stefan Teichert der sich damit den Gesamtweltcup-Sieg sicherte. Den Bronzerang erkämpfte sich Stefan Wegner von der HSG Uni Greifswald in 1:37:30 h.

Bei den Damen überquerte Susi Pawel (TV Dresdener Spitzen Team) nach 1:46:29 h als erste die Ziellinie vor dem Strandbad Wannsee. Silber ging an Antje Fiebig (SV Handwerk Leipzig) in 1:47:32 h. Das Podium komplettierte Lisa Maria Hirschfelder aus Heidelberg mit einer Endzeit von 1:49:42 h.

Beim parallel ausgetragenen Jedermenschtriathlon über 750 Meter Schwimmen, 24 KM Rad und 5 KM Laufen sicherten sich der Berliner Niklas Gärtner (Weltraumjogger Berlin) nach 1:04:57 h den Sieg. Bei den Frauen war Suse Werner (Triathlon Potsdam e.V.) mit 1:16:45 h am schnellsten.

Morgen nehmen dann 800 Mitteltriathleten bei den Berlin-Brandenburger-Meisterschaften die Mitteldistanz in Angriff und absolvieren dabei 2,2 KM Schwimmen, 90 KM Rad fahren und 20 KM Laufen. Start ist ab 8 Uhr im Strandbad Wannsee.