×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 67

„Es wird heiss in Franken. Vermeiden sie bei 35 Grad und strahlendem Sonnenschein übermäßige körperliche Anstrengung im Freien“, so der Kommentator im Radio. Nicht daran gehalten haben sich über 3.000 Triathletinnen und Triathleten bei der 30. Auflage über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen in der fränkischen Triathlonhochburg Roth. Und gut, dass sich auch etliche Berlinerinnen und Berliner nicht an diesen Ratschlag hielten…

Denn im Rahmen der Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz konnten sich gleich zwei Berlinerinnen und ein Berliner den DM-Titel sichern. Am schnellsten unterwegs war hier Anja Leuendorff (TW35) von A3K Berlin, die sich nach 10:06:15 h den Titel Nummer 1 holte. Nach 10:24:20 h blieben für Jörg Preiss (TM55) vom Tri-Team Berlin die Uhren stehen. Und mit 13:36:30 h ging der dritte Titel an Cornelia Rühlke (TW60) vom VfV Spandau.

Schnellste Berlinerin wurde Lina-Kristin Schink vom SCC Triathlon Berlin mit einer Zeit von 10:03:44 h, die sich einen 12. Platz bei den weiblichen Profis erkämpfen konnte. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch der sensationelle zweite Platz des gebürtigen Berliners und ehemaligen BTU-Kaderathleten Nils Frommhold, der nach 8:00:26 h nur dem Sieger Timo Bracht auf den letzten Laufkilometern den Vortritt lassen musste.

Alle Berliner Ergebnisse finden Sie hier.